Der Teich mit Wasserlauf, Steg , Wasserfall und Grotte

Der Blick fällt über das Wasser auf einen Steg, auf dessen anderer Seite sich ein weiterer kleiner Teich befindet, der aber höher liegt. Durch den die beiden Bereiche trennenden Steg entsteht der Eindruck, dass dieser über einen einzigen Teich führt.

Vom Steg aus gelangt man zu einer runden Grotte, die mit großen Granitquadern eingefasst ist und in der sich drei Steingussbänke befinden. Hinter der Grotte hervorspringend plätschert ein kleiner Wasserfall, der in den kleinen Teich mündet. Über dem Wasserfall thront ein keltisches Kreuz.

         

An dem linken Ufer des Teiches lädt eine Lutyens Bank zum Verweilen ein.

Auf ihr sitzend lässt sich die mannigfaltige Tierwelt, die sich im und am Teich tummelt, beobachten. Ringelnattern, Frösche, Libellen, zahllose Wasserlebewesen und Goldfische bevölkern ihn und seine Ufer. Schwalben nehmen im Flug dort Wasser auf, viele Vögel und Igel kommen zum Trinken. Wir haben dort schon Reiher, Wildenten und sogar einen Eisvogel entdeckt.

Der Kinder wegen haben wir den Teich sehr flach ausgehoben, worunter besonders die Fische in harten Wintern zu kämpfen haben. Irgendwann einmal möchte ich ihn neu anlegen und dabei tiefer ausheben.

Nach Jahren, in denen wir viel mit Algen zu tun hatten, befindet sich der Teich jetzt meistens in einem ökologischen Gleichgewicht ohne Algenplage.

Drei Seerosen verschönern die Wasseroberfläche mit ihren verschiedenen Rottönen.